Förderer

Kooperationspartner

Aus Anlass des Bauhausjubiläums 2019 finden von Mai - September 2019 Konzerte / Veranstaltungen statt, die auf einander Bezug nehmen und dem konzeptionellen Ansatz folgen, ausgehend vom Aufbruchsgeist der Weimarer Bauhausjahre musikalisch-künstlerische Entwicklungslinien bis in die unmittelbare Gegenwart aufzuspüren und nachzuzeichnen.

Drei Konzerte (bauhaus → black mountain college I - III) beschreiben den Weg von Weimar zum Black Mountain College in North Carolina (1933-1957), das als eine direkte Nachfolgeinstitution des Bauhauses anzusehen ist. Zwischen beiden Schulen finden sich personelle Überschneidungen (Josef Albers, Xanti Schawinsky, Stefan Wolpe) und zahlreiche inhaltliche Parallelen. Die Schulen setzten auf eine umfassende Bildung und wiesen dem Austausch zwischen den Künsten in ihren Satzungen eine zentrale Rolle zu. Obwohl es am Bauhaus Weimar keine Werkstatt für Musik gab, wurde das Verhältnis zwischen Musik und bildender Kunst von Beginn an diskutiert und gestaltet (Harmonisierungslehre von Gertrud Grunow; visuelle Transkriptionsversuche von Paul Klee; Übersetzung musikalischer Strukturen ins Räumliche/Visuelle von Heinrich Neugeboren (Bach-Monument), Kurt Schmidt (Form- und Farborgel) und Josef Albers (Glasrelief Fuge)). Das Bauhaus Weimar bündelte und verdichtete gewissermaßen den bestehenden Zeitgeist der Kunst der 1920er Jahre (fließenden Übergänge von Futurismus, Kubismus und Dadaismus und das auch auf musikalischem Gebiet thematisierten Verhältnis zur Technik mit seinen Möglichkeiten und Konsequenzen mechanischer Klangerzeugung). Die über das Black Mountain College zur Aktionskunst und der Raumkomposition der 1950er und 1960er Jahre bis hin zu Klanginstallationen der Gegenwart führende Entwicklung lässt sich als folgerichtig begreifen.

Christoph Ritter

 

Die Komponisten der Veranstaltungsreihe: George Antheil (1900-1959) | John Cage (1912-1992) | Henry Cowell (1897-1965) | Paul Hindemith (1895-1963) | Philipp Jarnach (1892-1982) | Arthur Meulemans (1884-1966) | Robin Minard (*1953) | Heinrich Neugeboren (1901-1949) | Franz Martin Olbrisch (*1952) | Alexander Tcherepnin (1899-1977) | Erwin Schulhoff (1894-1942) | Charlotte Seither (*1965) |  Igor Strawinski (1882-1971) | Ernst Toch (1887-1964) | Stefan Wolpe (1902-1972)